+++ DEUTSCHE VERSION UNTERHALB +++

Dear Roundnet enthusiasts,

following our previous comment on the IRF we talked to the current board a few days ago. To be as transparent as possible we want to give all of you an update.

In our chat with the board we tried to understand the reasons and ideas behind the current bylaws. The reason for it was mere simplicity. All members of the board were so enthusiastic about the idea of an international organisation that they wanted to present a solution as quickly as possible and were prepared to make this compromise. It also became clear that they were aware and had already been aware from the start, that the current situation with a self-perpetuating board and no real membership was not satisfactory for a proper International Federation.

We all agreed that the path we described in our previous comment is the right one and that it must be followed promptly. We were assured that as soon as some nations are ready to talk, the implementation of a democratic structure including elections of the board of directors and a general assembly as the supreme body will be introduced. This also includes the introduction of genuine membership of national associations. Thus, from the outset, the power of decision on this structure will lie with the national associations. In our opinion, the implementation of these structures including the amendment of the statutes should take place in the next months, i.e. by January/February at the latest. We do not believe that it is adequate to make these changes any time in the next three years, before the term is out as the current plan of the IRF board is.

To clarify the situation the IRF will send a message to all nations in the next days explaining their view again. From this point on we all should work together to make the necessary changes as soon as possible.

We are pleased that the democratic structure is planned on the basis of all member nations and we look forward to a timely implementation. Until then we will stay in contact with the IRF, so that hopefully soon all roundnet nations of the world will be able to rightly speak of „us“ when it comes to the IRF. Don’t’ hesitate to communicate your concerns directly to the IRF or get in touch with us.

Thanks for your time, interest and support. We will keep you updated. Let’s make this sport grow, together.

Stay healthy,

Your Roundnet Germany board

Deutsche Version

Liebe Roundnet Freunde,

in Folge unseres vorherigen Statements zur IRF haben wir in den letzten Tagen mit dem aktuellen Vorstand der IRF gesprochen. Um so transparent wie möglich zu sein, wollen wir euch hier ein Update geben.

In dem Gespräch haben wir versucht die Gründe und Ideen hinter der aktuellen Satzung zu verstehen. Die Gründe lagen laut der IRF in der Einfachheit dieser Struktur. Alle Mitglieder des Vorstands waren so begeistert von der Idee einer internationalen Organisation, dass sie möglichst schnell eine Lösung präsentieren wollten und dafür bereit waren diesen Kompromiss einzugehen. Es wurde auch deutlich, dass ihnen bewusst ist und schon vorher bewusst war, dass die jetzige Situation mit einem selbsterhaltenden Vorstand und ohne echte Mitgliedschaft für einen internationalen Verband nicht zufriedenstellend ist.

Wir alle waren uns einig, dass der Weg, den wir in unserem Kommentar beschrieben haben, der richtige ist und dieser zeitnah gegangen werden muss. Uns wurde versichert, dass zeitnah, sobald einige Nationen gesprächsbereit sind, die Umsetzung einer demokratischen Struktur inklusive Wahlen des Vorstands und einer Mitgliederversammlung als oberstes Organ eingeführt wird. Dies beinhaltet ebenso die Einführung von echten Mitgliedschaften der nationalen Verbände. So soll von Anfang an die Entscheidungsgewalt über diese Struktur bei den nationalen Verbänden liegen. Die zeitnahe Umsetzung dieser Strukturen inklusive der Änderung der Satzung sollte unserer Meinung nach in den nächsten Monaten, also spätestens bis Januar/Februar vonstattengehen. Wir glauben nicht, dass es angesichts der unterstützenden Rückmeldung auf unser Statement und der Einigkeit über die Notwendigkeit der Änderung zu vertreten wäre diese Änderungen weiter hinauszuzögern. Nach Aussage des IRF-Boards sollten diese Änderungen aber ursprünglich erst innerhalb der nächsten drei Jahre, bis zum Ende der Legislaturperiode, stattfinden

Um die Situation noch einmal zu erklären wird die IRF in den nächsten Tagen eine Mail an alle Nationen versenden, die die Dinge aus ihrer Sicht erklären. Von diesem Zeitpunkt an sollten wir alle zusammenarbeiten, um so bald wie möglich die notwendigen Änderungen vorzunehmen.

Wir freuen uns, dass die demokratische Struktur auf Basis aller Mitgliedsnationen geplant ist und freuen uns auf eine zeitnahe Umsetzung. Bis dahin werden wir mit der IRF in Kontakt bleiben, sodass hoffentlich bald alle Roundnetnationen der Welt mit Recht von „Uns“ sprechen können, wenn es um die IRF geht. Zögert nicht, der IRF eure Anliegen und Ideen direkt mitzuteilen oder euch mit uns in Verbindung zu setzen.

Wir halten euch auf dem Laufenden.

Bleibt gesund,

Euer Roundnet Germany-Vorstand