Qualifikation Deutsche Roundnet Meisterschaften 2022

Liebe Roundnet Community,

die Deutschen Meisterschaften im Roundnet sollen der sportliche Höhepunkt des Jahres in Deutschland werden und den besten Spieler*innen des Landes eine Bühne bieten sich zu messen. Wenn am 13. & 14. August 2022 in Kiel im Damen, Herren und Mixed die deutschen Meister*innen ermittelt werden, möchten wir sicherstellen, dass dort auch die besten Teams gegeneinander antreten können. Dazu haben wir ein Auswahlverfahren anhand objektiver Kriterien erarbeitet, das für alle Spieler*innen frühzeitig die Qualifikationskriterien festlegt. Alle folgenden Informationen sind ab sofort auch dauerhaft auf der Seite der Deutschen Roundnet Meisterschaften einsehbar.

Folgende Kriterien müssen die Spielenden für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften 2022 erfüllt werden:

Sportliche Qualifikation:

Die sportliche Qualifikation erfolgt anhand der bei German Roundnet Tour-Turnieren erspielten Individual-Punktzahlen im Damen, Herren und Mixed im Kalenderjahr 2022 – das letzte Turnier, das in diese Wertung eingeht, ist das Masters in Bonn am 16. & 17. Juli 2022. 
Für dieses “DM-Ranking” werden allerdings nur die besten drei Turnierergebnisse berücksichtigt. Hat eine Person weniger als drei Turniere gespielt, zählen alle erzielten Ergebnisse.
Als “beste Turnierergebnisse” sind die höchsten erreichten Punktzahlen definiert, nicht die besten Platzierungen. Die individuell gesammelten Punkte der beiden Spielenden des angemeldeten Teams, werden zu einem Teamwert addiert

So werden die Teams der Punktzahl nach gerankt und die verfügbaren Startplätze vergeben. In einer offenen Anmeldephase haben also alle Teams die Chance sich anzumelden, aber nur die besten, der Anzahl der verfügbaren Plätze entsprechenden, Teams können an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen. Die finale Festlegung des Teilnehmendenfelds wird somit frühestens nach den Masters in Bonn stattfinden.

Zusätzlich erhalten die amtierenden Deutschen Meister*innen in der selben Teamkombination ein “Goldenes Ticket”, um die Möglichkeit zu erhalten, ihren Titel zu verteidigen
Tobias Linnenweber & Clemens von Hänisch (Whacka-TaC, Köln)
Julia Stadler & Franziska Stadler (MRC Stadlers, München)
Alexa Peusch & Felix Bernhofer (Simsalarim, Gießen/Regensburg)

Das aktuelle individuelle “DM-Ranking” mit nur den besten drei Turnieren in der Wertung, kann ab sofort hier auf der PlayerZone eingesehen werden:

DM-Quali Damen – Ranking
DM-Quali Herren – Ranking

Ebenso ist es geplant, dass die Teams bei der Anmeldung für die Deutschen Meisterschaften sofort an der entsprechenden Stelle gerankt werden, so dass jede*r seinen aktuellen Platz und damit die Chancen zur Qualifikation transparent einsehen kann.

Das genaue Zeitfenster für die Anmeldung wird noch bekannt gegeben. Ebenso wird die genaue Anzahl an verfügbaren Startplätzen noch geprüft – aktuell ist geplant, dass am Samstag mindestens 144 Teams (96 Herren, 48 Frauen) und am Sonntag mindestens 128 Teams (Mixed) antreten können. Die Gesamtanzahl und die Verteilung auf die Herren- und Damenplätze kann sich im Laufe der Planung noch verändern.

Um das System besser verstehen zu können, haben wir hier Rechenbeispiele vorbereitet:

Beispiel Berechnung Teamwert
Spieler*in X: 3 Turniere gespielt (400, 350, 250   Punkte) = 1000 Punkte
Spieler*in Y: 5 Turniere gespielt (350, 300, 170, 170, 120) = 820 Punkte
Teamwert = 1820 Punkte

Beispiel für Teamwert bei wenigen Turnieren
Spieler*in X: 2 Turniere gespielt (400, 120) = 520 Punkte
Spieler*in Y: 4 Turniere gespielt (350, 350, 170, 120) = 870 Punkte
Teamwert = 1390 Punkte

Beispiel Vergabe Plätze
96 Männerteams & 48 Frauenteams werden für Samstag zugelassen.
Bei den Männern melden sich 150 Teams an. Die 96 Teams mit dem höchsten Teamwert werden zugelassen (z.B. 2300 – 1700 Punkte).
Bei den Frauen melden sich 78 Teams an. Die 48 Teams mit dem höchsten Teamwert werden zugelassen.
Sollten mehrere Teams in der Vergabe der letzten Startplätze den identischen Teamwert haben, entscheidet das Los.

Alle Teams, die auf diese Weise nicht ins Starter*innen-Feld kommen, werden in einer Warteliste ebenfalls gerankt und können so bei Absagen noch nachrücken. Je nach Platzkapazität vor Ort, kann es neben den leistungsorientierten Deutschen Meisterschaften auch noch ein Side-Turnier geben – in diesem würden die Teams der Warteliste automatisch einen Platz erhalten.

Durch dieses System möchten wir sicherstellen, dass das spielerische Niveau bei den Deutschen Meisterschaften hoch ist und nicht automatisch Personen, die “nur” viele Turniere ohne gute Ergebnisse spielen, bevorzugt werden. Zusätzlich soll es als Ansporn dienen in den nächsten Monaten Turniere zu spielen, wenn man auch an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen möchte.

Viele Grüße,
das Referat Turnierbetrieb & der Vorstand

Scroll to Top