Pro Division wird angeboten / Start bei Masters Hamburg

Hinweis: Update 15.04.2022 – Anpassung bei der Pro-Division hier im Text eingearbeitet

Liebe Roundnet-Community, 
in den letzten Wochen und Monaten stand in der deutschen Turnierlandschaft vor allem die Einführung der Divisions im Fokus. Für die Unterteilung in Beginner, Intermediate und Advanced/Pro haben wir viele positive Rückmeldungen erhalten. 

Da noch nicht abzusehen war, wie sich unser geliebter Sport nach den zwei eingeschränkten Jahren und den aktuellen Einschränkungen entwickelt, haben wir uns damals für einen Zusammenschluss der Advanced & Pro-Division entschieden. Nun ist eine unglaublich positive Entwicklung in den vergangenen Wochen zu verzeichnen, es melden sich mehr Spieler*innen für die Turniere an als erwartet und der Turnierkalender für dieses Jahr ist prall gefüllt. Deswegen haben wir uns unserer früheren Idee, Advanced und Pro voneinander zu trennen, noch einmal angenommen. Elementarer Aspekt ist dabei ein Abrücken von der Selbsteinschätzung hin zu objektiven Kriterien. Wir sehen dies als einen weiteren Schritt in Richtung des Leistungssports Roundnet, ohne die breite Basis der Spielenden aus den Augen zu verlieren. Wir haben die Idee – auch auf Wunsch der Community – nun in kürzester Zeit mit verschiedenen Referaten umgesetzt und uns bewusst für ein System entschieden, welches noch relativ frühzeitig in der Saison eingeführt wird. Das System gibt allen Spieler*innen die Möglichkeit, nachzuvollziehen, was für eine Qualifikation zur Pro-Division getan werden muss und entwickelt sich mit der Zeit weiter, indem die Anzahl der Pro-Spieler*innen langsam, aber stetig wächst.

Als Ergebnis steht nun die erfolgte Bestimmung rein objektiver Kriterien für die Einführung einer optionalen Pro-Division, in welcher Deutschlands Top-Spieler*innen sich mit Spieler*innen der gleichen Spielstärke messen können.

Wichtig: Diese Übergangslösung ist aktuell für das Jahr 2022 vorgesehen oder bis zu dem Zeitpunkt, ab welchem eine Lösung auf Basis des bereits eingeführten, objektiven Kriteriums RG-Index kommuniziert und aussagekräftig wird. 

Für welche Turniere gibt es die Pro-Division?

Die Pro-Division wird für alle Masters ab Hamburg (und anschließend Freudenberg und Bonn) eingeführt. Die Anzahl an Mindestplätzen liegt, wie bei allen anderen GRT-Turnieren auch, bei 8 Plätzen (davon werden bei den Masters 4 Plätze für den 1. Lostopf reserviert). Melden sich weniger als 8 Teams für die Pro-Division an, werden die Divisions Advanced und Pro – wie aktuell – zusammengelegt. Auch alle weiteren Turniere der German Roundnet Tour erhalten die Möglichkeit, eine Pro-Division anzubieten. Die Pro-Division wird für Männer-, Frauen-und Mixed-Konkurrenzen eingeführt.

Umgang bei Nichtzustandekommen der Pro-Division

Sollte eine Pro-Division mit mind. 8 Teams nicht zustande kommen, rutschen die Pro-Teams automatisch “runter” in die Advanced-Division und die Division wird, wie bisher bekannt, als Advanced/Pro gespielt. Die Pro-Teams werden dabei auf die Größe der Advanced-Division draufgerechnet, d. h. die Pro-Teams haben einen sicheren Platz, nehmen der Advanced-Division aber keine Plätze weg.

Wie qualifiziert man sich für die Pro-Division?

Hinweis: die hier genannten Mindestgrößen der Advanced-Division sind nicht mehr aktuell. Alle aktuellen Infos gibt es immer hier einzusehen:
Zur Einordnung, welche Spieler*innen für die Pro-Division qualifiziert sind, wird der Zeitraum ab 1. Januar 2022 bis einschließlich 31. Dezember 2022 betrachtet (oder zum Zeitpunkt der Ablösung durch eine Regelung mit dem RG-Index). Die Qualifikation orientiert sich dabei an den Platzierungen der in diesem Zeitraum gespielten GRT Turniere in den Männer-, Frauen- und Mixed-Konkurrenzen. Die Platzierungen, die sich für die Pro-Division qualifizieren, passen sich kongruent der Divisiongröße an. Aufgrund der unterschiedlichen Nachfrage wurden für Männer/Mixed und Frauen-Konkurrenzen unterschiedliche Rahmengrößen definiert (s. Tabelle). Berücksichtigt wird nur die Advanced/Pro bzw. Advanced-Division, wenn gleichzeitig eine Pro-Division angeboten wird.

FrauenMänner/MixedQualifizierte Teams für Pro-Division
8 – 16 Teams8 – 32 TeamsPlatz 1 + 2
17 – 24 Teams32 – 48 TeamsPlatz 1 + 2 + 3
> 24 Teams> 48 TeamsPlatz 1 + 2 + 3 + 4
Übersicht über die für die Pro-Division qualifizierten Plätze

Eine sich ständig aktualisierende Übersicht mit den bereits für die Pro-Division qualifizierten Spieler*innen findet Ihr hier.

Im ersten Schritt wird für die Anmeldung des Masters in Hamburg der jeweilige Status der Spieler*innen manuell ermittelt. Ziel ist es jedoch, dass dies automatisch im Hintergrund passiert und die Pro-Qualifikation im Playerzone-Profil hinterlegt wird (über ein Icon o. Ä.). Bei einem Anmeldeversuch ohne die zulässige Qualifikation soll eine Fehlermeldung erscheinen bzw. keine Anmeldung möglich sein. Für Hamburg werden wir allerdings noch manuell über die Anmeldungen für die Pro-Division schauen und falsche Anmeldungen in die korrekte Division verschieben. 

Zusätzliche Regelungen:

  • Maßgeblich für die Zuteilung in die Pro-Division ist der Status der Spielenden im Moment der Turnieranmeldung. Meldet sich ein Team also im Advanced an und erspielt sich bis zum Turnierbeginn über ein anderes Turnier den Pro-Status, tritt es in diesem Turnier noch mal in der Advanced-Division an.
  • Nur wenn beide Spieler*innen für die Pro-Division qualifiziert sind, ist eine Anmeldung dort möglich
  • Ein Team bestehend aus zwei Pro-Spieler*innen kann sich nicht im Advanced anmelden, wenn eine Pro-Division angeboten wird
  • Wollen ein*e Advanced + Pro-Spieler*in zusammen spielen, dürfen sie dies nur im Advanced tun
  • Es gibt keine Ausnahmen für ausländische Spieler*innen. Diese müssen sich – wie jedes deutsche Team – ebenfalls über die Platzierung in einem Advanced-Turnier für die Pro-Division qualifizieren
  • Die Turnier-Organisator*innen benötigen ebenfalls die Qualifikation für die Pro- Division, um sich für diese anmelden zu können

Wichtige Hinweise für die Anmeldung zu den Masters Hamburg:

  • Das Frauen-Turnier am Sonntag in Kassel wird als Advanced/Pro-Turnier behandelt, da es vor der Verschiebung noch keine Divison-Einteilung gab. Frauen, die sich als dort noch für die Pro-Division qualifizieren, bitten wir sich erst am Montagnachmittag für das Masters anzumelden.
  • Aufgrund der aktuell noch geringen Anzahl an qualifizierten Spieler*innen, kann es sein, dass in Hamburg die Mindestanzahl von 8 Teams in der Pro-Division noch nicht erreicht wird und somit eine Zusammenlegung zu Advanced/Pro erfolgen muss. Wir bitte dementsprechend die Teams, die zwischen Intermediate und Advanced schwanken, nicht nach dem Gedanken “es gibt ja eine Pro-Division, also kann ich Advanced spielen“ zu handeln, sondern sich weiterhin konservativ und realistisch einzuschätzen.

Wie wirkt sich die Pro-Division auf das Ranking aus?

Ranking German Roundnet Tour: 
Aktuell ist davon auszugehen, dass es aufgrund der begrenzten Spitze von Deutschlands Top-Roundnet-Spieler*innen zu eher kleineren Pro-Divisions kommen wird. Deshalb kann sich die Punkteverteilung der Pro-Division für das “alte” Ranking nicht an der Turniergröße messen. Die Berechnung der Punkte der Pro-Division orientiert sich deshalb, unabhängig von der Größe der Division oder des Turniers, an der Punktzahl der Advanced/Pro Division für > 64 Teams (s. Abbildung).

Neues Ranking mit dem RG Index:
Die Einführung der Pro-Division hat für den RG Index lediglich die Relevanz, dass mehr Teams mit ähnlichen hohen RG Indices gegeneinander antreten und es entsprechend für beide Teams in etwa gleich viele Punkte zu gewinnen bzw. zu verlieren gibt. Spiele, in denen aufgrund von großen Unterschieden im Index ein Team stark favorisiert wird und viele Punkte verlieren und nur sehr wenige gewinnen kann, werden so weniger häufig vorkommen. Dies gilt es für Pro-Spieler*innen zu beachten, wenn sie sich für eine Pro-Division anmelden. 

Wie wirkt sich die Pro-Division auf die Qualifikation zum Nationalteam aus?

Die Qualifikation für die Sichtungstage bezieht sich auch weiterhin auf die höchste Division, die in einem Turnier angeboten wird. Dementsprechend qualifizieren sich nur die Finalist*innen der Pro-Division, sollte eine solche angeboten werden. Ansonsten bleibt die Regelung unverändert und die Finalist*innen aus Advanced/Pro qualifizieren sich für die Sichtungstage. Alle Infos zum Qualifikationsprozess findet ihr hier.

Wir sind davon überzeugt mit der Einführung der Pro-Division einen weiteren Schritt hin zur Professionalisierung und Optimierung des Turnierbetriebs geschaffen zu haben. Kommt bitte jederzeit mit Feedback, konkreten Vorschlägen und Fragen auf uns zu (turnier@roundnetgermany.de und leistungssport@roundnetgermany.de). 

Liebe Grüße, 
der Vorstand, das Referat Turnierbetrieb und das Referat Leistungssport

Scroll to Top