News aus der Roundnet Welt – Oktober 2022

***ENGLISH VERSION BELOW***

Viele kennen sich in der deutschen Roundnet Community bereits bestens aus, aber weißt du auch wie es jenseits der deutschen Grenzen aussieht? Wir ermöglichen den Blick über den Tellerrand auch ohne stundenlang durch Social Media scrollen zu müssen. Monatlich veröffentlichen wir einen kurzen Newsletter, in dem die wichtigsten Ereignisse in der Welt des Roundnets in Schlagzeilen zusammengefasst werden. Wenn dir etwas auffällt, was in dieser Zusammenstellung noch fehlt oder auf keinen Fall in der nächsten Ausgabe fehlen darf, melde dich gerne beim Referat Internationales (international@roundnetgermany.de).

Wahl zum neuen IRF-Vorstand

Mit dem Ende der Amtszeit des ersten Vorstands der International Roundnet Federation (IRF) steht erstmals eine Wahl für den neuen Vorstand des Roundet Weltverbands an. Dazu durfte jedes Land eine*n Kandidat*in nominieren, der/die sich bei einer kontinentalen Vorwahl beweisen muss. Mitte Dezember erfolgt dann die Generalversammlung der IRF, bei der alle stimmberechtigten Nationen die neuen Vertreter*innen wählen werden. Bis zum 31.10. war auch die Bewerbung als deutscher Kandidat möglich.
Hier geht es zum News-Beitrag der IRF.

Neuer EURA-Vorstand

Auch bei der European Roundnet Association (EURA) gibt es einen neuen Vorstand. Um frühzeitig mit den Vorbereitungen für die nächste Saison zu starten, steht dieser bereits jetzt fest. Zusammen mit dem neuen Vorstand wurde auch schon ein erster Ausblick für den Sommer 2023 veröffentlicht. Im Rahmen der EURA Tour Series werden vier europäische Grand Slams von April bis Juli stattfinden. Die EM wird als Highlight die Tour im September abschließen. Im neuen Vorstand sind: Benjamin Bachler (Österreich), Scott Beeks (Großbritannien), Amely Joy (Frankreich), Jakub Popluhar (Slowakei, Deutschland), Esaja Ekman (Schweden)
Hier geht es zum zugehörigen News-Beitrag der EURA.

Nächste Weltmeisterschaft 2024 in…?

Mit einem Instagram Post bestätigt die IRF das, was in der Roundnet Öffentlichkeit bisher nur vermutet wurde: Die nächste WM wird im Jahr 2024 stattfinden. Welches Land die Ausrichtung in diesem Jahr übernehmen wird, ist allerdings noch unklar. Im Oktober hatten die Länder Zeit, eine erste Idee bei der IRF einzureichen, um sich für die Ausrichtung zu bewerben.
Hier geht es zum zugehörigen News-Beitrag.

STS Championshup/USA Nationals

Das diesjährige sportliche Roundnet Highlight in den USA hat am Wochenende vom 22./23.10. in Texas stattgefunden. Mit der Championship endet die von der Firma Spikeball organisierte Tour Series. Gleichzeitig gelten die Gewinner*innen der Turniere auch als Sieger*innen der Nationals der USA. Dadurch, dass in der diesjährigen Tour Series auch einige Turniere außerhalb der USA stattfanden, qualifizierten sich auch einige ausländische Teams für die Championship. Hätte eines dieser Teams das Turnier gewonnen, so wäre das nachfolgende Team Gewinner der Nationals gewesen. Mit dabei waren neben einigen kanadischen Teams auch bekannte Gesichter aus Europa. Aus Deutschland haben sich die von der WM bekannten Peusch/Haas und Gulden/Stadler auf die Reise über den Ozean gemacht und sehr respektable Ergebnisse erreicht. Alexa (Peusch) und Nora (Haas) mussten sich im Viertelfinale gegen Hui und Allen (Team Kickstart) geschlagen geben. Das “screamteam” (Gulden/Stadler) spielte sich sogar bis auf Platz 3 und hatte nur gegen die momentan unangefochtenen TWINZ das Nachsehen. Im Finale setzten sie sich relativ ungefährdet gegen Pierson/Kunzelmann durch. 
Bei den Herren gab es in der Pro Division wohl das am stärksten besetzte Teilnehmerfeld der ganzen Saison. Eines der Favoritenteams Finocchi/Model musste sich bereits im Achtelfinale aus dem Turnier verabschieden. Im ersten Halbfinale setzte sich das ebenfalls als Favoriten gehandelte Team „Double Clutch“ gegen „Cruise Control“ durch. Im anderen Halbfinale besiegte „Assistive Touch“ in einem sehr umkämpften und knappen Spiel ihren Rivalen „Swervie“. Im Finale fand also das Duell statt, dass über die ganze Saison an Spannung gewonnen hat – „Assistive Touch“ vs. „Double Clutch“. In einem ebenfalls umkämpften Finale gewann „Assistive Touch“ in zwei Sätzen und ist somit Weltmeister im Squad, Weltmeister als Einzelteam, Sieger der STS und Gewinner der US Nationals. Eine beeindruckende Leistung mit jeder Menge Titeln, die es in der nächsten Saison zu verteidigen gilt. 
Hier geht es zu allen detaillierten Turnier-Ergebnissen.


ENGLISH VERSION

Election for the new IRF board

With the end of the term of the first IRF board, an election for the new board of the woundet world federation is due for the first time. For this purpose, each country was allowed to nominate a candidate who will have to prove himself in a continental primary election. In mid-December, the General Assembly of the IRF will take place, at which all countries will vote for the new board. Until 31.10. it was also possible to apply as a German candidate.
News article from the IRF.

New EURA board elected

There is also a new board at the European Roundnet Organization (EURA). In order to start early with the preparations for the next season, the new board is already in place. Together with the new board, a first outlook for the summer 2023 has already been published. Four European Grand Slams will take place from April to July as part of the EURA Tour Series. The European Championships will be the highlight to close the tour in September. On the new board are: Benjamin Bachler (Austria), Scott Beeks (Great Britain), Amely Joy (France), Jakub Popluhar (Slovakia, Germany), Esaja Ekman (Sweden)
News article from EURA.

Next Worlds 2024 in…?

With an Instagram post, the IRF confirms what the Roundnet public had previously only suspected: The next World Cup will take place in 2024. Which country will host it this year, however, is still unclear. In October, countries had time to submit an initial idea to the IRF to apply to host.
News post about Worlds 2024.

STS Championship/USA Nationals

This year’s sporting roundnet highlight in the USA took place on the weekend of 22/23 October in Texas. The Championship marks the end of the Tour Series organised by Spikeball. At the same time, the winners of the tournaments are also the winners of the USA Nationals. Due to the fact that in this year’s Tour Series some tournaments took place outside the USA, also some foreign teams qualified for the Championship. If one of these teams had won the tournament, the following team would have been the winner of the Nationals. Along with some Canadian teams, there were also familiar faces from Europe. From Germany, Peusch/Haas and Gulden/Stadler, well-known from the World Championships, made the journey across the ocean and achieved very respectable results. Alexa (Peusch) and Nora (Haas) were beaten in the quarter-finals by Hui and Allen (Team Kickstart). The screamteam even played their way to 3rd place and only lost to the currently undisputed TWINZ. In the final, they won against Pierson/Kunzelmann without bigger problems. 
In the men’s Pro Division, the field of participants was probably the strongest of the whole season. One of the favourite teams, Finocchi/Model, had to bow out of the tournament in the round of 16. In the first semi-final, the team „Double Clutch“, which was also considered a favourite, beat „Cruise Control“. In the other semi-final, „Assistive Touch“ defeated their rival „Swervie“ in a very competitive and close match. In the final, the duel that had gained in suspense throughout the season took place – „Assistive Touch“ vs. „Double Clutch“. Assistive Touch“ won the final in two sets and is now World Champion in Squads, World Champion as an individual team, winner of the STS and winner of the US Nationals. An impressive performance with lots of titles to defend next season.
Find all tournamant results here.

Scroll to Top