RG Jahresrückblick 2020 – Teil 3

Im zweiten Teil des Jahresrückblicks 2020 haben wir berichtet, was im Corona-Sommer 2020 alles passiert ist: Virtual Roundnet, die Veröffentlichung des RG Turnierhandbuch und der allererste German Roundnet Day. Im dritten und letzten Teil schauen wir auf die letzten Wochen des Jahres 2020, in denen wichtige Fundamente für die Entwicklung des Sports in den kommenden Jahren gelegt wurden. 

Die Gründung des Deutschen Roundnet Verbands

Es war schon lange die ganz große Vision: Den ersten Deutschen Roundnet Verband gründen. Roundnet-Begeisterte aus ganz Deutschland vereinen. In größeren Teams mit verschiedenen Expertisen zusammenarbeiten, um die Sportart noch weiter nach vorne zu bringen. Wenn Corona eine positive Konsequenz mit sich brachte, dann die Zeit und Motivation unseres Teams, das große Ziel endlich anzugehen. Mit der Gründung des Roundnet Germany e. V. im Sommer legten wir die Grundlage, auf der wir in den vergangenen Monaten aufgebaut haben: Eintrag ins Vereinsregister, finanzamtliche Angelegenheiten, Festlegung der Mitgliedschaften und vieles mehr. Unzählige Arbeitsschritte und Stunden Aufwand später sind wir fast am Ziel: Anfang 2021 geht der Deutsche Roundnet Verband endlich an den Start! Alle Roundnet-Spieler*innen in Deutschland können Mitglied werden und sich aktiv an der Gestaltung der Zukunft des Sports beteiligen. Ein gigantischer Schritt steht uns bevor, auf den wir uns unfassbar freuen! Weitere Informationen zur Gründung und den Partizipationsmöglichkeiten findet Ihr hier!

Acht Menschen stehend vor einer Wand
Gründungsmitglieder des Roundnet Germany e. V. (von links oben nach rechts unten): Denise, Marcel, Moritz, Johanna, Clemens, Nils, Lukas und Philipp

Gründung der IRF

Fast zeitgleich mit der Gründung des Deutschen Roundnet Verbands hat sich die IRF (International Roundnet Federation) gegründet. Diese soll als unabhängiger Weltverband für die Sportart Roundnet fungieren, u. a. die Weltmeisterschaften organisieren und als langfristiges Ziel Roundnet fit für Olympia machen. Wir befürworten diesen Schritt grundsätzlich sehr, da sich die weltweite gemeinsame Arbeit für die Förderung des Sports nur positiv auswirken kann. Die Organisation befindet sich aktuell noch im Aufbau, allerdings zeigen sich aus unserer Sicht elementare Zweifel an einer grundlegenden demokratischen Struktur und der Unabhängigkeit von Unternehmen, welche wir aktuell und auch in Zukunft transparent zum Ausdruck bringen werden. Weitere Informationen zu unserem Standpunkt in Bezug auf die IRF findet Ihr hier!

Roundnet Germany Logo Contest

Wir beschloßen das Jahr 2020 mit einem absoluten Highlight. Ein Contest von 38 Communities aus ganz Deutschland. Am Netz unvorstellbar, auf Social Media ganz einfach: Jede Community trat mit ihrem eigenen Logo an, um die Krone des absolut schönsten, tollsten und kreativsten Logos Deutschlands. In spannenden K.O.-Duellen in den Stories des Roundnet Germany Instagram Accounts fighteten sich die Communities aus Hameln und Gelsenkirchen durch bis ins Finale, das am Ende die fantastische Community rund um Maskottchen „Lama Pablo“ aus Hameln für sich entscheiden konnte. In 37 Duellen von Vorrunde bis Finale wurden insgesamt 28.710 Stimmen abgegeben. Neben endlosem Ruhm wurde die Community und alle ihre Spieler*innen nun mit einem tollen Gewinner-Badge in unserer RG Player Zone ausgezeichnet, mit dem bis in alle Ewigkeit (oder bis zum nächsten Contest, nachdem alle anderen Communities ihre Logos erneuert haben) angegeben werden wird, ganz sicher. 

Das Roundnet Germany Team sagt DANKE!

Logo des Roundnet Germany e. V.

Auch wenn das Jahr 2020 nicht so gelaufen ist, wie wir alle uns das vorgestellt haben, wollen wir Danke sagen: Eure grenzenlose Unterstützung und Liebe hat dafür gesorgt, dass wir trotz fehlender Turniere stets motiviert waren, die Sportart weiter voranzutreiben. Unzählige Stunden Arbeit sind eingeflossen, damit die kommenden Jahre entschädigen für alle Turniertage mit heftigen Ballwechseln, schwitzigen Umarmungen, tollen Gesprächen und Kaltgetränken, die wir in 2020 verpasst haben. Aber: Wir holen das alles doppelt und dreifach nach! Wir vermissen Euch alle ganz brutal und freuen uns darauf, Euch schnellstmöglich wiederzusehen! Bleibt gesund! 

Nils, Marcel, Moritz, Lukas, Clemens und Philipp

Scroll to Top